STENT-Implantation

In manchen Fällen reicht die alleinige Aufdehnung (Dilatation) einer Gefäßverengung oder eines Gefäßverschlusses mittels Ballonkatheter nicht aus (z.B. bei so genannten elastischen Stenosen oder bei unbefriedigendem Dilatationsergebnis).

In gleicher Sitzung wird dann über einen speziellen Katheter eine Gefäßprothese (= Stent) eingebracht. Dadurch kann das betreffende Gefäß meistens nachhaltig eröffnet werden.


Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Auf unserer Seite Datenschutz geben wir Ihnen weitere Informationen dazu, dort können Sie auch der Verwendung widersprechen. Weitere Informationen

Einverstanden