Allgemeine Informationen Kernspintomografie

Die Kernspintomografie, auch Magnetresonanztomografie (MRT) genannt, ist ein modernes Untersuchungsverfahren ohne Anwendung von Röntgenstrahlen. Diese Methode macht sich zunutze, dass unser Körpergewebe zu einem hohen Prozentsatz aus Atomkernen des Wasserstoffs bestehen (Protonen). Diese verhalten sich wie kleine Magneten, die sich im magnetischen Feld des Kernspintomografen in der Längsachse ausrichten.

Koronare MRT eines Kniegelenkes

Koronare MRT eines Kniegelenkes

Axiale MRT eines Kniegelenkes

Axiale MRT eines Kniegelenkes

Institut verfügt über 3 Hochleistungs-MRTs

In unserem Institut in der Hohenzollernstraße stehen Ihnen drei Hochleistungs-Kernspintomografen zur Verfügung: ein 3-Tesla-MRT der weltweit neuesten Generation („Magnetom Trio“ von der Firma Siemens) sowie zwei weitere hochmoderne Geräte mit einer Feldstärke von 1,5 Tesla („Magnetom Avanto“ und „Magnetom Aera“, beide Firma Siemens).

Allgemeine Informationen zum Untersuchungsablauf

Im Allgemeinen ist es nicht erforderlich, dass Sie nüchtern zu Untersuchung kommen. Die Ausnahmen werden ausführlich bei der Terminvergabe mit Ihnen besprochen.

Vor der eigentlichen Untersuchung erhalten Sie einen ausführlichen Fragebogen. Dieser muss sorgfältig ausgefüllt werden, insbesondere im Hinblick auf das Tragen eines Herzschrittmachers oder anderer elektronischer Implantate (z.B. Morphinpumpen, Defibrillatoren). Wenn sie eines dieser Geräte tragen, dürfen sie nicht in einem MRT untersucht werden! Die Mitarbeiter/innen werden sie in jedem Fall nochmals vor der Untersuchung gezielt danach befragen. Falls sie ein künstliches Hüftgelenk/Kniegelenk oder andere metallische Implantate haben, ist meistens eine Untersuchung ohne Probleme möglich.

Auf eine Besonderheit ist ebenfalls hinzuweisen: Wenn Sie einen magnetischen Zahnersatz tragen, dürfen Sie nicht in einen Kernspintomografen, da das Magnetfeld die Wirkung ihres Zahnersatzes aufhebt!

Während der gesamten Untersuchung müssen sie absolut ruhig liegen. Falls Sie Platzangst oder Allergien haben, teilen Sie uns dies unbedingt rechtzeitig mit. Wir werden dann mit Ihnen über eine entsprechende medikamentöse Vorbereitung sprechen.

Die Untersuchungen dauern im Allgemeinen ca. 15 – 30 Minuten, z.T. wird auch noch Kontrastmittel zur weiteren Diagnostik eingesetzt. Aufgrund der eingeschalteten Magneten entstehen während der Untersuchung verschiedene Klopfgeräusche. Sie erhalten von uns Kopfhörer, ggf. auf Wunsch auch mit Musik. Sie erhalten ihre Bilder auf CD. Das Untersuchungsergebnis wird Ihrem Hausarzt/Überweiser umgehend mitgeteilt (Post, Fax oder auch zusätzlich telefonisch).

Übrigens sind keinerlei schädliche Nebenwirkungen bei der MRT bekannt. Trotzdem sollten Schwangere in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten nur in Ausnahmefällen untersucht werden.

Weitere Informationen zu den einzelnen Untersuchungen erhalten Sie unter den spezifischen Rubriken.


Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Auf unserer Seite Datenschutz geben wir Ihnen weitere Informationen dazu, dort können Sie auch der Verwendung widersprechen. Weitere Informationen

Einverstanden