Ultraschall-Untersuchung des Bauches (Abdomen-Sonografie)

Mit Hilfe der Abdomen-Sonografie können die Organe des Bauchraumes dargestellt werden. Größen- und Strukturveränderungen der Organe geben dem Arzt Hinweise auf bestimmte Erkrankungen.

Gefäße wie z.B. die Bauchschlagader (Aorta) und die große Hohlvene (Vena cava), Leber, Gallenblase und Gallenwege, Bauchspeicheldrüse (Pankreas), Milz und Nieren sind darstellbar. Mit Einschränkungen können krankhafte Veränderungen am Darm sichtbargemacht werden. Lymphknoten lassen sich besonders deutlich darstellen, wenn sie krankhaft vergrößert sind.

Was ist im Vorfeld der Abdomen-Sonografie zu beachten?

Durchführung der Untersuchung

Der Patient muß zur Sonografie nüchtern sein, das heißt, Sie sollen mindestens 4 Stunden vor der Untersuchung weder etwas essen noch trinken.

Durch Bewegung und unterschiedliche Abwinkelung des Schallkopfes auf der Haut kann der Arzt Organe und Strukturen im Bauchraum aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.

Je nach Fragestellung dauert die Untersuchung etwa fünf bis 15 Minuten oder auch etwas länger.

Bauchspeicheldrüse

Bauchspeicheldrüse

Leber

Leber


Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Auf unserer Seite Datenschutz geben wir Ihnen weitere Informationen dazu, dort können Sie auch der Verwendung widersprechen. Weitere Informationen

Einverstanden