Behandlungsablauf

Arzt-Patientengespräch

Zu Beginn jeder Behandlung erfolgt ein ausführliches Gespräch mit einem Facharzt für Strahlentherapie. Hier werden Sie u. a. zu Ihrem Erkrankungsverlauf befragt. Dazu können Sie gerne einen Angehörigen oder eine Person Ihres Vertrauens mitbringen. Insbesondere werden Sie dabei über Nutzen und Risiken einer Strahlenbehandlung und deren Ablauf aufgeklärt.

Diagnostik

Mit diagnostischen Maßnahmen werden der Krankheitsherd und dessen Ausbreitung im Körper ermittelt. Gegebenenfalls sind weitere Untersuchungen notwendig, die dann von uns im weiteren Verlauf veranlasst werden. Abschließend werden die Untersuchungsergebnisse besprochen und entschieden, ob eine Strahlentherapie durchgeführt wird.

Bestrahlungsplan

Medizinischer Teil

Die Bestrahlungsplanung ist die individuelle Vorbereitung einer Strahlenbehandlung. Sie umfasst einen medizinischen und einen physikalischen Teil.

Der medizinische Teil beinhaltet die Lokalisation und Dokumentation des Krankheitsherdes mit Unterstützung bildgebender Verfahren (CT) und der anschließenden Konturierung der Zielvolumina und Risikoorgane.

Beispiel eines Planungs-CTs

Beispiel eines Planungs-CTs

Physikalischer Teil

Im physikalischen Teil der computerunterstützten Bestrahlungsplanung, werden in Abhängigkeit von Lage und Geometrie des therapeutischen Zielvolumens die Bestrahlungstechnik, die Bestrahlungsfelder und Einstrahlrichtungen sowie die Strahlenart- und -qualität festgelegt. Dabei dienen die CT-Bilder als Planungsgrundlage und zur Berechnung der Dosisverteilung (dreidimensionale Bestrahlungsplanung). Anschließend wird in enger Zusammenarbeit von Arzt und Medizinphysiker der für den Patienten bestmögliche Planungsvorschlag ausgewählt.

Physiker bei der Estellung des Behandlungsplans

Physiker bei der Estellung des Behandlungsplans

Die Bestrahlung

Nach erfolgreicher Überprüfung des Bestrahlungsplans und aller Bestrahlungsparameter erfolgt die eigentliche Bestrahlung. Dabei ist die millimetergenaue Lagerung, wozu oftmals Lagerungshilfen notwendig sind, und die exakte Positionierung des Patienten von ausschlaggebender Bedeutung. Dies kann mehrere Minuten in Anspruch nehmen. Während der Bestrahlung, die völlig schmerzfrei ist, stehen Sie in ständiger Sprech- und Sichtverbindung mit unserem Personal.

Positionierung der Patientin

Positionierung der Patientin

Im Verlauf der meist mehrwöchigen Strahlentherapie werden regelmäßig Kontrollen durchgeführt, um einen optimalen Therapieerfolg zu gewährleisten.

Je nach Erkrankung kann die Therapie ambulant oder stationär erfolgen. Dies hängt unter anderem ab von Ihrem Gesundheitszustand, von der Entfernung zu unserer Praxis, Ihrer häuslichen Situation und der geplanten Behandlungsmethode.

Abschluss der Therapie

Nach Abschluss der Strahlentherapie werden die weiteren Schritte besprochen wie z. B. notwendige Nachsorgeuntersuchungen.


Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Auf unserer Seite Datenschutz geben wir Ihnen weitere Informationen dazu, dort können Sie auch der Verwendung widersprechen. Weitere Informationen

Einverstanden